Fischland-Darß-Zingst - Born a. Darß

Fischland-Darß-Zingst
Eissegeln, Peik- und Segelschlitten

Beitrag: Jens Lochmann, 18347 Althagen, Althägerstr. 40
Bilder privat: Jens Lochmann, Antje Hückstädt - Born

EisseglerDurch die kalte Witterung der ersten Dezembertage 2002 bekamen unsere heimischen Boddengewässer eine dicke Eisdecke. Das war für uns eissegelverrückte Fischländer die Möglichkeit, auf die wir so lange gewartet hatten. Seit dem letzten Eiswinter 96/97 konnten wir unsere traditionellen Segelschlitten nicht mehr auf das Boddeneis bringen.

Die Eissegel "Hochburgen" sind Althagen (gehört zu Ahrenshoop) und Wustrow. Der Grund dafür sind die günstigen Bedingungen - niedrieges Wasser, kaum Strömungen, also ruhige Buchten, die gut zufrieren. Gelegentlich sind auch in Wieck und Dierhagen einige Eissegler zu sehen.

Eissegler auf dem zugefrorenem BoddenDiese Schlitten wurden meist von heimischen Schiffszimmerleuten und Fischern gefertigt. Das Deck ist aus Nadelholz, nur die Kappen (Kufen) bestehen aus Eichenholz, welches vom Dorfschmied mit Eisen eingefasst wurde. Mast und Takelage stammen oft von den kleinen Fischerbooten. Die Leinen- bzw. Baumwollsegel haben eine durchschnittliche Größe von 10 bis 18 qm. Die Länge des Decks beträgt zwischen 2,20 und 3,50 m bei einer Breite von 1,20 m bis 1,60 m.

Verwendung fanden diese Schlitten hauptsächlich in der Personen und Lastenbeförderung. So wurden Schweine, Kartoffeln, Fisch nach Ribnitz gebracht, der eine oder andere Wintergast fand so den Weg aufs Fischland. Die Straßen und Wege waren ja in den Wintermonaten unpassierbar und die einzige Möglichkeit auf die Halbinsel zu gelangen, war nun mal der Weg über das Eis. Die ältesten noch erhaltenen Segelschlitten in unserer Gegend sind um die einhundert Jahre alt, teilweise noch mit der alten Besegelung ehemaliger Küstensegler (Besansegel). Seit Beginn des 18. Jahrhunderts sollen diese Schlitten der Bauern und Fischer in Gebrauch sein.

In heutiger Zeit ist Bernhard Seitz /Althagen der Letzte, der seinen Schlitten noch beruflich zur Eisfischerei nutzt für den Transport von Fanggeschirr und Fischkisten. Der heutige Bestand in den Boddendörfern Alt- und Niehagen beträgt etwa 27 Schlitten, wobei sich nicht alle in fahrtüchtigem Zustand befinden. Mit den Ortschaften Barnstorf, Dierhagen , Wustrow und weiteren Nachbargemeinden kann man von insgesamt 45 Segelschlitten ausgehen. In den älteren Unterlagen wurde in der Zeit um 1885/1886 von weit über zweihundert solcher gaffelgetakelten Segelschlitten berichtet. Leider verkamen etliche Schlitten so, dass sie letzten Endes in den Ofen wanderten und von vielen nur die Kappen übrig blieben.

Peekschlittenfahrer auf dem zugefrorenem BoddenEin anderes Transport- und Fortbewegungsmittel stellt der Peekschlitten oder auch Peiksläden dar. Die kleineren Schlitten haben eine Länge von etwa 50 cm. Die Peekschlitten der Fischer sind um die 1 - 2 Meter lang. Mit ihnen kann man sich durch Staken mit der Peik vorwärts bewegen. Sie dienten (und dienen) zum Transport von Fisch und Schilf.

WettfahrtUm diese Art der Schlitten vor dem Holzwurm und dem Vergessen zu bewahren, haben wir vom "Verein der Holzbootfreunde Fischland e. V." am 05.01.2003 eine kleine Wettfahrt mit alten Peekschlitten vor dem Althäger Hafen veranstaltet. Auf einem kleinen Parkur von etwa 120 Metern fanden sich bei eisigen Temperaturen zwanzig Teilnehmer ein, wobei die ältesten fast 80 Jahre alt waren. Die beste Figur machten dabei die Vertreter der älteren Semester.

Nach langem Kampf konnte sich schließlich Thomas Dillwitz (30) über die wärmende Flasche Rum als Siegerpreis freuen, die letztendlich in gemeinsamer Runde für gute Stimmung sorgte. Die Siegerzeit auf der kurvenreichen Strecke betrug 49 Sekunden. Die Letzten kamen nach etlichen Patzern auf dem Eis nach fast 5 Minuten ins Ziel, sehr zur Freude der zahlreichen hartgesottenen Zuschauer. Alle Schlitten wurden genau vermessen und fotografiert. Der älteste Peekschlitten hatte schon 120 Jahre auf dem Buckel.

Den Zuschauern wie den Akteuren hat dieses winterliche Vergnügen viel Spaß bereitet und soll deshalb zur Tradition werden. Die Holzbootfreunde vom Fischland wären dankbar für Hinweise über ähnliche Fahrzeuge in anderen Gegenden.

Kontakt:
Darß-Museum, 18375 Prerow, Waldstr. 48, Tel: 03 82 33 - 697 50 oder
Jens Lochmann, 18347 Althagen, Althägerstr. 40 Tel.: 03 82 20 - 806 19


Bilder vom Eissegeln
Eissegler
Eissegeln 2011
zum Seitenanfang


Darßer Nachrichten


RSS Fischland-Darss-Zingst.net - RSS Feed Feed

Seite: Eissegeln Fischland

www.fischland-darß-zingst.net