Fischland-Darß-Zingst
Kranichbeobachtung - wo kann ich Kraniche beobachten?

Beitrag: Brigitte Hildisch in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Helga Konow, Nationalparkamt Vorpommern

Karte Kranichbeobachtungen Fischland-Darß-Zingst und Umland

Kranichbeobachtung im Ostseeheilbad Zingst

Kranichbeobachtungspunkt Zingst
Kranichbeobachtungspunkt Zingst
rohrgedeckte Beobachtungshütte
Kranichbeobachtungspunkte Zingst

Auf dem Boddendeich, unweit des Ortes Zingst, ist die Kranichbeobachtung an mehreren Stellen möglich. Zusätzlich zu den Hütten stehen auch Plattformen bereit. Man hat den direkten Blick auf die im Bodden gelegene Insel Kirr, auf der Kraniche landseitig im Uferbereich ihren Schlafplatz belegen. Der Vorteil dieses Beobachtungsplatzes liegt darin, dass die Vögel unabhängig vom Wasserstand in den Morgen- oder Abendstunden ein- bzw. ausfliegen.
Hinweis: Die Einrichtung, die westlich des Ortes gelegen ist, bietet:

  • Parkmöglichkeiten für die Fahrzeuge vorhanden
  • Zugang ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet

Kranichbeobachtung auf Zingst / Pramort

Kranichbeobachtungspunkt Pramort
Kranichbeobachtungspunkt Pramort
reetgedeckte Beobachtungshütte mit Anbau
Kranichbeobachtungspunkte Zingst

Die Hütte in Pramort erfordert durch ihre Nähe zum Windwatt Bock und den Werder-Inseln eine besondere Zurückhaltung bei der Beobachtung. Solange die Kraniche einfliegen ist es unbedingt notwendig, sich im Schutz der Hütte aufzuhalten. Das Beobachten sollte in aller Stille erfolgen. Pramort liegt in der Einflugschneise der Kraniche.
Nach Pramort gelangt man zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, sich in einer Pferdekutsche zur Hütte bringen zu lassen.


  • Achtung - besondere Regelungen für die Monate September und Oktober (nur mit Nationalpark-Card)

Kranichbeobachtung bei Groß Mohrdorf

Kranichbeobachtungshütte Bisdorf
Kranichbeobachtungshütte Bisdorf
reetgedeckte Beobachtungshütte
Kranichbeobachtungspunkte Zingst

In der Nähe von Groß Mohrdorf, einer Einrichtung zum Kranichschutz Deutschlands, liegt die Beobachtungshütte Bisdorf. Der Ansturm von Besuchern auf diese Hütte ist oft sehr groß. Hier bieten sich ideale Möglichkeiten zum Beobachten, da die Kraniche abends dieses Gebiet in Scharen in Richtung Windwatt Bock überfliegen oder dann morgens ihre Schlafplätze wieder verlassen. Während des Überfluges hört man die Vögel weithin. Kraniche, die sich boddenseitig des Großen Werders zum Schlafen niederlassen, kann man ebenfalls von hier aus gut beobachten.

  • Bisdorf ist aus Richtung Barth oder Stralsund kommend, gut zu erreichen
  • Parkmöglichkeiten sind begrenzt
  • bei großem Ansturm in der Hütte auf das nahegelegene Waldstück ausweichen

KRANORAMA - Kranichbeobachtung am Günzer See

KRANORAMA am Günzer See
KRANORAMA am Günzer See
Beobachtungshütte
Kranichbeobachtungspunkte Zingst

Am Günzer See ist von einer Aussichtsanlage, dem KRANORAMA, aus die Beobachtung der Kraniche bei der Nahrungsaufnahme auch am Tage möglich. Der Blick durch die Aussichtsfenster ist auf die Wiesen gerichtet, dort wo die Kraniche sich einfinden.
Die zweistöckige Beobachtungsstation beherbergt eine Ausstellung. Im Frühjahr und Herbst ist das KRANORAMA fast täglich geöffnet.

  • Parkmöglichkeiten für Fahrzeuge vorhanden
  • Zugang ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet
  • Ausstellung

Kranichbeobachtung in Hohendorf

Den Kranich-Utkiek in Hohendorf gibt es leider nicht mehr!


Kranichbeobachtung am Boddenufer in Zarrenzin

Kranichbeobachtungspunkte Zingst

Am Boddenufer in Zarrenzin befindet sich eine Plattform, von der aus ebenfalls die Kraniche zu beobachten sind. Der Besucher erlebt die Vögel beim überfliegen in Richtung oder aus Richtung Windwatt kommend.

  • Der Ort liegt nördlich von Klausdorf


Kranichbeobachtung "Uns Kranichutkiek" bei Flemendorf

Beobachtungsplattform -Uns Kranichutkiek- bei Flemendorf
Beobachtungsplattform -Uns Kranichutkiek- bei Flemendorf
Kranichbeobachtungsplattform Flemendorf

Zwischen Zipke und Flemendorf befindet sich ein kleiner Wanderparkplatz, der "Kranichutkiek". Straßennah stehend, ist er nicht zu übersehen.
Von der Beobachtungsplattform kann man die Kraniche am besten morgens und abends beobachten, dann wenn die Vögel zwischen ihren Futter- und Schlafplätzen "pendeln".


  • Parkmöglichkeiten für Fahrzeuge vorhanden

Fischland-Darß-Zingst - Kranich-TIPP

Den Grauen Kranich (Grus Grus) können Sie in unserer Region im Frühjahr (März) und Herbst (September, Oktober, Anfang November) beobachten.

Entlang der Südlichen Boddenküste, auf den Feldern rechts und links der Landstraße sind sie am Tag häufig bei der Nahrungsaufnahme zu sehen. Abends zieht es sie wieder zu flachen Boddenflächen an ihre Schlafplätze hin.
Bitte, beobachten Sie die Kraniche vom Auto aus. Im Auto sieht der Kranich nicht die Gefahr, wohl aber im Menschen!

Beobachtungsstationen haben mehrere Vorteile:

  • die Kraniche haben sich an diesen Beobachtungspunkten an die Menschen gewöhnt
  • teilweise finden "Ablenkfütterungen" statt, die gute Beobachtungsmöglichkeiten bieten
  • die meisten Beobachtungsstationen sind überdacht

Bitte beachten: auf grelle Kleidung verzichten!

Unterkünfte in der Nähe von Kranichrastplätzen

Ferienwohnungen, Ferienhäuser in Kranichnähe buchen

Finden Sie Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Zimmer in Zingst oder auf dem Festland, entlang der Südlichen Boddenküste, in der Nähe von den Futter- und Schlafplätzen der Kraniche!

Ferienwohnung, Ferienhaus in Kranichnähe buchen

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, welche alle dazu genutzt werden können,
Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen