Fischland-Darß-Zingst - Ostseebad Wustrow

Fischlandhaus Wustrow

Beitrag: Brigitte Hildisch

Fischlandhaus Wustrow

Zur Erkundung des Ostseebades Wustrow gehört eine Stippvisite im Fischlandhaus. Das Gebäude, errichtet um 1800, war einst die Büdnerei 195. Mensch und Tier lebten damals gemeinsam unter einem Dach.

Das Fischlandhaus ist in der Neuen Straße Nr. 38 zu finden. Hier stehen die ältesten Häuser Wustrows, darunter auch weitere Büdnereien. Sie sind denkmalgeschützte Häuser mit duftenden Bauerngärten ringsherum. Die Eingangstüren der Büdnereien befinden sich unter dem Krüppelwalmdach - eine typische Bauweise auf dem Fischland. Diese rohrgedeckten Hochdielenhäuser in Boddennähe, wie auch die Kapitänshäuser in Ostseenähe, machen den architektonischen Reiz Wustrows aus.

Heutzutage steht das Fischlandhaus allen kulturinteressierten Besuchern offen. In seinen Räumen werden Arbeiten moderner Malerei oder Kunstwerke aus historischen Sammlungen gezeigt. Regionale Künstler präsentieren ebenfalls ihre Werke. Die Ausstellungsräume werden außerdem für sehr unterschiedliche Veranstaltungen genutzt.
Und ganzjährig besteht die Möglichkeit, in der Bibliothek des Fischlandhauses Bücher auszuleihen. Unter anderem beherbergt sie eine umfangreiche Sammlung von Literatur über die Region.

Pünktlich zur 775 Jahrfeier Wustrow erstrahlte das Fischlandhaus im neuen Glanz.

Das Fischlandhaus gehört seit 1978 der Gemeinde Wustrow. Im Jahre 2010 erfolgte eine komplette Sanierung des Hauses. Dabei wurde das Fachwerk im unteren Bereich der Außenwände erneuert. Im Dach mussten Balken und Sparren ausgewechselt werden. Türen und Fenster bedurften meistens nur einer Aufpolierung. Dass das Fischlandhaus so originalgetreu wie möglich erhalten blieb, ist auf die Anwendung von überlieferten Handwerkstechniken zurückzuführen. Erwähnenswert ist außerdem, dass die Farbgebung alten Anstrichen, die bei der Rekonstruktion erkennbar wurden, nachempfunden worden ist. Die Sanierung schloss auch den 400 m² großen Garten ein.

Fischlandhaus Wustrow

Wer nun bei seinem Besuch im Haupthaus den Gang weitergeht, gelangt in einen Anbau. Dieser kubusförmige Neubau soll an die früheren Scheunenanbauten der Bauernhäuser erinnern. Die Baukosten für die Erweiterung betrugen 75.000 Euro. Finanzielle Unterstützung für den Bau erhielt die Wustrower Gemeinde aus Städtebaufördermitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern und aus Zuwendungen, die für den Erhalt von Denkmalen im ländlichen Raum gewährt werden.


Karte
Kontaktdaten zum Wustrower Fischlandhaus
Fischlanhaus Wustrow
Neuen Straße 38
18347 Ostseebad Wustrow
 
Tel.: 03 82 20 - 804 65
Öffnungszeiten der Bibliothek:
Montag 10 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr
Dienstag 10 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr
Donnerstag 10 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr
 
Öffnungszeiten der Galerie:
(zusätzlich zur Bibliothek)
Freitag, Sonnabend, Sonntag 11 - 16 Uhr
zum Seitenanfang

verwandte Themen:

Fischland-Darß-Zingst-Statistik

Seite: Fischlandhaus Wustrow

www.fischland-darß-zingst.net